Logo und Titel
 

Satzung des Trägervereins


§ 1 Name und Sitz des Vereins

  1. Der Verein führt den Namen “AU CLAIR DE LA LUNE“. Nach der Eintragung in das Vereinsregister führt er den Zusatz „eingetragener Verein“ in der abgekürzten Form „e.V.“
  2. Der Verein ist überparteilich und überkonfessionell.
  3. Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr, beginnend ab 1. Januar des Jahres bis zum 31. Dezember des gleichen Jahres.
  4. Der Verein hat seinen Sitz in Magdeburg.
  5. Der Verein wird in das Vereinsregister eingetragen.

 

§ 2 Zweck des Vereins

 Zweck des Vereins ist die Förderung der Völkerverständigung und der Volksbildung. 

 Der Satzungszweck wird insbesondere verwirklicht durch

 

§ 3 Mittel des Vereins

Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts “Steuerbegünstigte Zwecke” der Abgabenverordnung.  Der Verein verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke. 

  1. Die Mitglieder des Vereins dürfen in ihrer Eigenschaft als Mitglieder keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins erhalten.
  2. Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck der Körperschaft fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

 

§ 4 Mitglieder 

  1. Mitglied des Vereins kann jede natürliche Person, die das 18. Lebensjahr erreicht hat oder das Einverständnis der Erziehungsberechtigten vorlegt, sowie juristische Personen werden. Gesellschaften bürgerlichen Rechts und offene Handelsgesellschaften können die Mitgliedschaft wie juristische Personen erhalten, sofern ein Bevollmächtigter für rechtswirksame Zustellungen und die gemeinschaftliche Abgabe von Erklärungen benannt ist.
  2. Über den schriftlichen Aufnahmeantrag entscheidet der Vorstand.
  3. Die Mitgliederversammlung kann einzelne Personen, die besondere Leistungen für die Förderung der sprachlichen Bildung von Kindern erbracht haben, zu Ehrenmitgliedern ernennen.
  4. Die Mitglieder sind verpflichtet, im Sinne der Satzung zu wirken.  Sie haben das Recht, die Organe des Vereins zu bestellen und zu wählen bzw. in diese gewählt zu werden.

 

§ 5 Rechte der Mitglieder

Jedes Mitglied ist berechtigt,

a)             sich am Vereinsleben zu beteiligen;

b)             an allen Veranstaltungen des Vereins teilzunehmen;

c)             einen Antrag zur Aufnahme seiner Kinder in die Kindertagesstätte „AU CLAIR DE LA LUNE“

                zu stellen.

 

§ 6 Pflichten der Mitglieder 

  1. Jedes Mitglied ist verpflichtet:

-     Beschlüsse des Vereins anzuerkennen und für deren Erfüllung zu wirken,

-     die von der Mitgliederversammlung beschlossenen Mitgliedsbeiträge zu entrichten

     2.  Ehrenmitglieder sind von der Verpflichtung zur Zahlung der Mitgliedsbeiträge befreit.

 

§ 7 Organe des Vereins

 Die Organe des Vereins sind:

-       die Mitgliederversammlung und

-       der Vorstand.

 

§ 8 Die Mitgliederversammlung

Die Mitgliederversammlung ist vom Vorstand mindestens einmal im Jahr als Jahreshauptversammlung oder wenn es die Belange des Vereins erfordern einzuberufen.  Sie ist ferner unverzüglich einzuberufen, wenn ein Drittel der Vereinsmitglieder dies schriftlich unter Angabe der Gründe beim Vorstand beantragt.

  1. Die Einberufung hat schriftlich oder in elektronischer Form unter Einhaltung einer Frist von zwei Wochen mit Bekanntgabe der Tagesordnung zu erfolgen.
  2. Beschlussfähig ist jede ordnungsgemäß einberufene Mitgliederversammlung.  Sie entscheidet mit einfacher Stimmenmehrheit der anwesenden Mitglieder.  Satzungsänderungen bedürfen einer Zweidrittelmehrheit der anwesenden Mitglieder.  Der Mehrheitsbeschluss ist für alle Mitglieder des Vereins bindend.
  3. Stimmberechtigt ist jedes Mitglied.
  4. Die Mitgliederversammlung wählt einen Versammlungsleiter und bestimmt einen Protokollführer. Die gefassten Beschlüsse sind vom Protokollführer schriftlich niederzulegen und den Mitgliedern zur Kenntnis zu geben.  Das Protokoll ist vom Protokollführer und vom Versammlungsleiter zu unterzeichnen.
  5. Zur Behandlung wichtiger Fragen kann der Vorstand zu den Mitgliederversammlungen sachkundige Personen oder Gäste einladen.  Diese haben kein Stimmrecht.
  6. Die Mitgliederversammlung ist als oberstes beschlussfassendes Vereinsorgan grundsätzlich für alle Aufgaben zuständig, sofern bestimmte Aufgaben der Satzung nicht einem anderen Vereinsorgan übertragen werden. Sie hat folgende Aufgaben:

-         Beschlussfassung über Satzungsänderungen,

-         Wahl des Vorstandes,

-         Entlastung des Vorstandes und des Schatzmeisters,

-         Wahl der Kassenprüfer,

-         Beschlussfassung über Mitgliedsbeiträge,

-         Beschlussfassung über die Auflösung des Vereins,

-         Beschlussfassung über den Ausschluss von Mitgliedern,

-         Ernennung von Ehrenmitgliedern,

-         Entgegennahme und Beschlussfassung über den Tätigkeitsbericht des Vorstandes,

          des Geschäfts- und Kassenberichts und des Berichtes der Kassenprüfer.

 

 § 9 Beendigung der Mitgliedschaft 

  1. Die Mitgliedschaft endet durch schriftliche Austrittserklärung, Ausschluss oder Tod.
  2. Der Austritt erfolgt durch schriftliche Erklärung des Mitglieds bis zum dritten Werktag des zweiten Halbjahres gegenüber dem Vorstand. Er wird zum 31. Dezember des jeweiligen Jahres wirksam.
  3. Ein Mitglied kann ausgeschlossen werden, wenn es

a)     schuldhaft die ihm aufgrund der Satzung oder Mitgliederbeschlüsse obliegenden Pflichten verletzt,

b)     durch sein Verhalten schuldhaft das Ansehen oder die Interessen des Vereins in grober Weise

        schädigt oder sich schuldhaft gegenüber anderen Mitgliedern des Vereins gewissenlos verhält;

c)     mehr als drei Monate mit der Zahlung von Beiträgen, Umlagen oder sonstigen finanziellen

        Verpflichtungen gegenüber dem Verein im Rückstand ist und trotz schriftlicher Mahnung

        nicht innerhalb von zwei Monaten seinen Verpflichtungen nachkommt.

            Über den Ausschluss entscheidet die Mitgliederversammlung mit einfacher Stimmenmehrheit der anwesenden Mitglieder.

            Das auszuschließende Mitglied ist dazu zwei Wochen vorher einzuladen und anzuhören.

       4. Mit Beendigung der Mitgliedschaft enden die sich aus der Satzung ergebenden Rechte und

           Pflichten des Mitglieds.

       5. Alle finanziellen und sonstigen Verpflichtungen sind bis zum Tage der Beendigung der 

           Mitgliedschaft  zu erfüllen.

 

§ 10 Der Vorstand 

1.     Der Vorstand des Vereins besteht aus:

a)       dem Vorsitzenden

b)       dem stellvertretenden Vorsitzenden

c)       dem Schatzmeister

          und bis zu vier weiteren Mitgliedern (jedoch immer ungerade Gesamtzahl).

 

  1. Der Vorstand im Sinne des § 26 BGB sind der Vorsitzende, der stellvertretende Vorsitzende und der Schatzmeister, wobei jeweils zwei Vorstandsmitglieder den Verein gemeinsam vertreten.
  2. Der Vorsitzende und der stellvertretende Vorsitzende sowie der Schatzmeister werden einzeln gewählt, die anderen Vorstandsmitglieder in verbundener Einzelwahl.
  3. Der Vorstand wird auf die Dauer von zwei Jahren gewählt. Die Wahl erfolgt turnusmäßig versetzt: für den Vorsitzenden in allen ungeraden Jahren, für den stellvertretenden Vorsitzenden und den Schatzmeister in allen geraden Jahren. Die Mitglieder des Vorstandes amtieren bis zur Neuwahl von Nachfolgern. Vorstandsmitglieder können während ihrer Amtszeit durch die Mitgliederversammlung abgewählt werden, wenn sie die ihnen übertragenen Aufgaben nicht entsprechend der Satzung ausüben oder aus persönlichen Gründen nicht mehr ausüben können. Bei vorzeitigem Ausscheiden eines Vorstandsmitgliedes ernennt der Vorstand ein Vorstandsmitglied kommissarisch für die Zeit bis zur nächsten Wahl.
  4. Aufgaben des Vorstandes sind: die laufende Geschäftsführung des Vereins, die Vorbereitung der Mitgliederversammlung und die Durchführung ihrer Beschlüsse.
  5. Der Vorstand ist berechtigt, zur Führung der laufenden Verwaltung eine/n Geschäftsführer/in als besondere/n Vertreterin gemäß § 30 BGB zu bestellen.
  6. Der Vorstand tritt nach Bedarf zusammen. Er ist beschlussfähig, wenn zwei Drittel der Mitglieder des Vorstandes, darunter mindestens der Vorsitzende oder sein Stellvertreter zur Vorstandssitzung anwesend sind. Beschlüsse des Vorstandes sind in einem Protokoll festzuhalten und vom Vorsitzenden oder dem stellvertretenden Vorsitzenden sowie dem Protokollführer zu unterschreiben.

 § 11 Kassenführung 

Der Schatzmeister verwaltet die Kasse und das Konto des Vereins. Er führt das Kassenbuch mit den erforderlichen Belegen. Geldgeschäfte jeglicher Art zur Erfüllung der Verbindlichkeiten des Vereins darf der Schatzmeister bis zu einer Höhe von 500€ allein tätigen. Darüber hinausgehende Summen sind vom Vorsitzenden oder Stellvertreter gegenzuzeichnen. Der Schatzmeister ist zusätzlich ermächtigt, auch als Einzelperson, Spendenbescheinigungen auch gegenüber Dritten auszustellen.

 § 12 Kassenprüfer 

1.      Die Mitgliederversammlung wählt bei der Wahl des Vorstandes vorerst einen Kassenprüfer. Ein zweiter Kassenprüfer ist aus dem Kreis der erziehungsberechtigten Personen eines Kindes der Kindertagesstätte „AU CLAIR DE LA LUNE“ zu wählen. Die Amtszeit dieses Kassenprüfers erstreckt sich auch über die Kindergartenzeit seines Kindes hinaus bis zum Ende der gewählten Amtsperiode. Die Kassenprüfer dürfen nicht Mitglied des Vorstandes sein. Eine Wiederwahl ist möglich.

2.      Die Kassenprüfer unterliegen keiner Weisung oder Beaufsichtigung durch den Vorstand. Nach Abschluss des Geschäftsjahres haben die Kassenprüfer eine Gesamtprüfung der Kasse, des Kontos und der Belege durchzuführen. Die Prüfungen erstrecken sich auf rechnerische und sachliche Richtigkeit. Über das Ergebnis ist die Mitgliederversammlung zu unterrichten.

 

§ 13 Mitgliedsbeiträge 

Der Mitgliedsbeitrag wird von der Mitgliederversammlung festgesetzt. Ratenzahlung, Befreiung und Ermäßigung sind auf Antrag an den Vorstand möglich.

 

§ 14 Sprachliche Gleichstellung

 

Die verwendeten Personen- und Funktionsbezeichnungen gelten gleichermaßen in männlicher wie in weiblicher Form.

§ 15 Auflösung des Vereins

 

  1. Über die Auflösung des Vereins entscheidet die Mitgliederversammlung mit Zweidrittelmehrheit der anwesenden Mitglieder.

       2.  Bei Auflösung des Vereins oder bei Wegfall steuerbegünstigter Zwecke fällt das Vermögen des Vereins

            an den Paritätischen Wohlfahrtsverband, Landesverband Sachsen-Anhalt, der es unmittelbar und

            ausschließlich für gemeinnützige bzw. mildtätige Wohlfahrtszwecke in der Region Magdeburg zu verwenden hat.

 

Die vorstehende, am 10.10.2012 ergänzte Satzung, tritt mit der Eintragung in das Vereinsregister des Amtsgerichts Magdeburg in Kraft.

 

 Andrea Transfeld / Vorstandsvorsitzende,  Versammlungsleiterin     /  Elisabeth Ledermann Protokollführerin

 

 


SucheSitemapImpressum